Based in Sydney, Australia, Foundry is a blog by Rebecca Thao. Her posts explore modern architecture through photos and quotes by influential architects, engineers, and artists.

isenring_web_CF019486.jpg

Butterfly – Love – Transformation

Standort

Schützenhaus

Auf Karte anzeigen

«Das Glück ist ein Schmetterling. Jag‘ ihm nach und er entwischt dir, setz’ dich hin, und er lässt sich auf deiner Schulter nieder.» - unbekannt - 

Scheinbar schwerelos segeln die farbenprächtigen Schmetterlinge durch die Lüfte über die Landschaft und zu den Blumen. Diese wundervollen, zarten Geschöpfe bringen Freude und Leichtigkeit in unsere Herzen. Sie zu lieben fällt uns leicht. 

Dabei tendieren wir dazu, seinen langwierigen und komplizierten Weg der Entwicklung, von der Raupe über die verpuppte Larve bis hin zum Schmetterling, zu vergessen. 

Das Wunder der Transformation - die Metamorphose. 

Der Schmetterling symbolisiert die Kraft des Transformationsprozesses der von der Materie befreiten Seele und steht somit sinnbildlich auch für den Bewusstseinswandel, den die Menschheit und unser Planet gegenwärtig durchlaufen. Wir setzen alles Erlebte und Erkannte ein, damit unser Leben zu einer besseren Widerspiegelung des universellen Gemeinwohls werden kann. 

In diesem Prozess legen wir alte Gewohnheiten ab, können sich unsere persönlichen Ansichten ändern und finden wir durch Erkenntnisse zu Neuerungen. Derweil können wir auch anderen Mitmenschen begegnen, welche uns in ungeahnte neue Richtungen führen können, und damit zu neuen Lebensformen, neuem Lebensinhalt und Lebenssinn. Wir erinnern uns durch die Leichtigkeit des Schmetterlings an die Freiheit und an die schier grenzenlosen Möglichkeiten voller Kreativität. 

Auf einer tieferen Ebene finden wir zu Selbsterkenntnis und können uns selbst besser verstehen. Entsprechend lernen wir, gelassener zu leben, Toleranz und Fürsorge für uns selbst wie auch für andere zu entwickeln. Diese neugewonnene Herzensqualität des Mitgefühls eines jeden kann so durch besonneneres Handeln in den Alltag zum Wohle des gesamten Universums eingebracht werden. 


Claire-Francine Isenring – ART BY CFI

www.art-by-cfi.com
cfi(at)art-by-cfi.com

Das maltechnische Rüstzeug erwarb sich die in Porrentruy / Jura 1954 geborene freischaffende Kunstmalerin in Zusammenarbeit mit Künstler-Freunden, in Kursen und durch autodidaktische Weiterbildung. Über das Malen von Aquarellen führte der Weg zur Anwendung von Acryl- und Mischtechniken.

Im Herzen mit der Natur verbunden, entstehen farbensprühende Blumen-Impressionen sowie lebendige Tierbilder. Diese von ihr bevorzugten Lieblingsmotive, gibt sie in stilsicherer Technik des plakativen modernen Realismus auf grossflächigen qualitativ hochstehenden WAF*-Leinwänden wieder. Damit ergänzt sie auch den Trend im zeitgemässen architektonischen Wohnstil. Davon zeugt ihre neueste farbenstarke Serie der NATURE – IMPRESSIONS.

Respekt und Hingabe gegenüber der Natur zeigt sich auch in ihren Tierbildern. Sie beeindrucken durch Lebendigkeit und Ausstrahlung. Der liebevolle Umgang mit ihren eigenen Haustieren mag ausschlaggebend sein für die beseelte Wiedergabe derselben, wie auch solcher aus der freien Wildbahn. Diese Stärke kommt auch zum Einsatz bei der Auftragsmalerei und der Darstellung von Portraits der Lieblinge gemäss den Wünschen ihrer international vertretenen Klientel.

Seit dem Frühjahr 2007 lebt und arbeitet Claire-Francine Isenring (CFI) als Künstlerin und Consultant in ihrer hellen Atelierwohnung in einem Gewerbegebäude in Au bei Wädenswil / ZH. Hier kann sie in inspirierendem Ambiente alle Talente, Fähigkeiten und Lebenserfahrungen in ihre Tätigkeiten und vor allem in ihr bildnerisches Gestalten einbringen.

Ausbildung in alternativen Therapieformen und ihre geführten Workshops mit Ausdrucksmalen sind überdies Brücken zu ihren spirituellen Bildern, wie sie in den Serien ENERGY - SPIRITS - VISIONS zum Ausdruck kommen.

Mit Voranmeldung unter 079 647 78 45 können Kunstinteressierte die Möglichkeit nutzen saisonal wechselnde Gemälde in den hellen Atelierwohnräumen der Künstlerin zu besichtigen.

 

Patrick Müller

Ruth Kägi